DaWa 124 – Kein Funkeln in der Kabine

Ein wahrer Augenschmaus, den uns Hertha da am vergangenen Spieltag lieferte. Mit 3:1 schickte die Mannschaft um Kapitän Vedad Ibisevic die Gäste aus Düsseldorf wieder nach Hause. Aber anders als beim letzten Heimspiel gegen Paderborn war eine hoch-souveräne Herthamannschaft zu bewundern.

Der Sieg geht, trotz diverser streitbarer Entscheidungen, in jeder Hinsicht in Ordnung. Zu dominant war das Auftreten der Gastgeber. Wann hat es das das letzte Mal gegeben? Trotz der drei Siege in Folge sorgen wir natürlich auch dafür, dass uns die Gäule nicht durchgehen.

Zwischendurch schweifen wir ab.

Links

On Air:

avatar Henry
avatar Steffen
avatar Micha

Keine Episode mehr verpassen!

Ein Gedanke zu „DaWa 124 – Kein Funkeln in der Kabine

  1. Trotz mehrfacher Ankündigung blieb uns Henry den zweiten Grund schuldig, warum er Friedhelm Funkel nicht leiden kann. Oder habe ich was verpasst?
    Übrigens habe ich ein Bild gefunden, dass die drei Jungs von der Damenwahl zeigt:
    https://www.theguardian.com/technology/2016/may/07/here-comes-the-angry-birds-film-but-why-cant-a-game-just-be-a-game#img-1
    Da ich die drei schon in personam gesehen habe, kann ich natürlich physiognomische Ähnlichkeiten ausschließen, aber für mich kommen sie im Podcast so rüber (versteht man besser, wenn man den Film gesehen hat). Von links nach rechts: der wuselige Steffen, der kritische Henry und der ruhige Micha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.