DaWa 198 – Der Tag des fliegenden Rasens

An diesem Sonntag war einfach alles trübe: das graue Wetter, der erbärmliche Rasen, das lustlose Gekicke, die geisterhafte Kulisse, die desaströsen Fehlpässe. Folgerichtig endet das Heimspiel gegen Köln mit 1:3.

Gründe dafür gab es reichlich, so dass wir drüber reden müssen. Zudem gab Fredi noch ein kleines Interview mit sich selbst. Ob das dieses „Auf seine eigenen Stärken besinnen“ ist? Unterhaltsam war es trotzdem – wie damals beim Langen.

Zwischendurch schweifen wir ab.

On Air:

avatar
Micha
avatar
Yasemin
avatar
Henry

Keine Episode mehr verpassen!

Ein Gedanke zu „DaWa 198 – Der Tag des fliegenden Rasens

  1. Piatek vs Duda

    Micha verteidigt Piatek dafür, dass er unter Dardai nicht richtig eingesetzt wurde (rightly so!), und ich finde nur, dass man das auch Duda zugute halten müsste.
    Er war eigentlich der einzige Kreative in Herthas Offensive in den 2 Saisons, in denen er spielte (mit Kalou to be fair), und erzielte starke 10 Tore in einer davon.
    Momentan fehlt uns doch ein 10er, weil Boateng nur 20 Minuten spielen kann und Ekkelenkamp noch zu unreif, und er war torgefährlicher als alle momentanen Herthaner Mittelfeldspieler, außer vielleicht Serdar.
    Für mich war er immer ein wenig underrated. Außerdem wurde er von Klinsmann verkauft, und die Transferperiode war ja wohl nicht die glücklichste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.