DaWa 129 – Manager auf Abruf

Eines Erdbebens gleich ging ein Ruck durch den geliebten Verein. Das Trainerteam um Ante Covic wurde freigestellt und ein schillernder Ex-Weltmeister und -Nationaltrainer, sowie aktuelles Aufsichtsratsmitglied, erschien als strahlender Ritter samt üppigem Hofstaat - Jürgen Klinsmann! Und Ex-Herthaner Arne Friedrich wird Team/Performance Manager - aber wofür und vor allem warum? Und was macht der Lange jetzt? Und der Lars?!

Nach nur drei Tagen Training stellte man sich wacker den angeschlagenen Borussen aus Dortmund um den wankelmütigen Lucien F. – und hat nun weiter viel Arbeit vor sich.

Quasi nebenbei und fast geräuschlos verabschiedete sich mit Uwe Bremer ein Berliner Journalisten-Original (vorerst) aus dem Presserummel um Hertha. Geräuschlos?! Nicht mit uns! Wir lassen ihn nochmal ordentlich hochleben!

Zwischendurch schweifen wir ab.

Links

On Air:

avatar Henry
avatar Micha
avatar Uwe
avatar Yasemin

Keine Episode mehr verpassen!

Ein Gedanke zu „DaWa 129 – Manager auf Abruf

  1. hallo ihr damenwale! ich verstehe nicht so ganz, warum die veränderungen im klub immer nur als “machtverlust” auf seiten preetz’ gelesen werden. ist es denn so gar nicht vorstellbar, dass er ein teamplayer ist und als solcher auch erfreut, die last auf seinen schultern verteilen zu können? schiller und er haben doch offenbar stets nach möglichkeiten gesucht, investoren mit ins boot zu holen, und sicher war ihnen klar, dass ein investor auch einflussnahme bedeutet. da kann preetzer doch froh sein, wenn die neue kraft seinen buddy klinsmann reinschiebt und dann noch arne friedrich, eine hertha-legende. in der beurteilung der neuen situation schwingt immer so ein hauch von preetz-häme mit, die ich mir nicht recht erklären kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.