DaWa 138 – Sieg oder Spielabbruch

Hertha durchlebt erneut eine ereignislose Woche. Weder die neuesten Tagebücher seit 1983, noch das 3:3 in Düsseldorf sorgen für echte Emotionen. Was wünschen wir uns mal wieder etwas Action herbei. Endlich mal wieder echte Themen, über die man länger als zwei Stunden lebhaft diskutieren kann.

Sorry, Freunde des gestelzten Fußballgesprächs. Auch diese Woche wieder nur nüchterne Sachlichkeit und eiskalte Fakten.

Zwischendurch schweifen wir ab.

Links

On Air:

avatar Henry
avatar Steffen
avatar Micha

Keine Episode mehr verpassen!

4 Gedanken zu „DaWa 138 – Sieg oder Spielabbruch

  1. Ich finde, die Ultras kommen bei euch ein wenig zu gut weg. Natürlich kann man zu dem Fadenkreuz-Plakat einen relativierenden Kontext herstellen, aber ist das der Maßstab? Stellen wir uns doch einen Moment vor, bei einer AfD-Demo wäre ein solches Transparent mit Merkel im Fadenkreuz aufgetaucht… Egal, wer sowas macht und wie er sich das dann hinterher schönredet: Das sollte niemals als akzeṕtabel durchgehen.

    Auch das sinnvolle und richtige Eintreten gegen Rassismus, für das die Ultra-Gruppen zu loben und zu preisen sind, verleiht nicht die Lizenz zur (wenn zunächst auch nur verbalen, aber das ist bei den Rassisten auch nicht anders…) Aggression gegen andere. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass es selbstverständlich legitim ist, die eigene, m.E. etwas romantisierende Vorstellung von Fußball hochzuhalten und die Protagonisten einer weiteren Kommerzialisierung zu kritisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.